Konkurrenz belebt das Smalltalk-Geschäft


In den letzten Tagen bekomme ich immer wieder Mails von Kunden, die von einer anderen Firma angeschrieben wurden. Darin stellt sich die Firma Tricept als neuer Business Partner von Instantiations im Bereich VA Smalltalk vor.

Für den einen oder anderen stellt sich dabei die Frage, was aus uns geworden ist.

Die Antwort ist ziemlich einfach: es gibt nun zwei Anbieter für VA Smalltalk am deutschsprachigen Markt, und bei uns hat sich nichts geändert.

Zwar werden wir uns sicher an der einen oder anderen Stelle als Konkurrenten gegenüberstehen, aber wir werden uns auch ergänzen.

Schliesslich zeigt der Vorgang ja auch, dass es neben Instantiations und der uns noch weitere Firmen gibt, die einen Markt für Smalltalk im Allgemeinen und VA Smalltalk im Besonderen sehen. Da auch unser neuer Konkurrent in erster Linie ein Beratungshaus ist, geht es natürlich auch darum, Projektaufträge zu akquirieren, also den Smalltalk-Markt insgesamt zu vergrößern. Aus Smalltalk-Sicht ist das ja eine gute Nachricht: es wollen mehr Leute etwas vom Kuchen ab.

Wir haben uns auch über Massnahmen gemeinsamer Marketingaktionen unterhalten und arbeiten bereits an konkreten Vorbereitungen. Wir sind also Waffenbrüder und Konkurrenten zugleich. Erst machen wir den Kuchen größer, und später versucht jeder von uns die größeren Stückchen abzubekommen….😉

Die objektfabrik ist also weiterhin ein kompetenter Ansprechpartner für alle Themen rund um Smalltalk, Seaside und Konsorten, und wir werden weiterhin bemüht sein, mit viel Engagement und Sachverstand bei den Problemen unserer Kunden mitzuarbeiten. Wir haben die letzten Jahre ja immer mit viel Energie am Ausbau der Smalltalk-Community im Allgemeinen und an der VA-Smalltalk-Nutzeraschaft im Besonderen gearbeitet, und werden das auch weiterhin tun.

Und wer mit uns nicht zufrieden ist, kann sich immerhin an die Konkurrenz wenden. Wir werden versuchen, unseren Kunden diesen Aufwand zu ersparen😉