VA Smalltalk 8.0.1 Seaside: erste Schritte


Wer sich Seaside unter VA Smalltalk mal ansehen möchte,  hat zuallererst mal das Problem, dass es noch keine Dokumentation dazu gibt. Für jemanden, der Seaside und VA Smalltalk schon ein bisschen kennt, ist das keine große Hürde, aber es wäre schön, wenn es nicht nur eine kleine, sondern gar keine Hürde gäbe.

Deshalb hier die ersten Schritte, um Seaside in ein VA Smalltalk image zu laden und zu starten.

Was brauche ich?

Voraussetzung für die Arbeit ist, dass man sich VA Smalltalk 8.0.1 herunterlädt (Es werden der Library Manager und der Client benötigt) und es installiert.

Was muss ich ins Image laden?

Zunächst gibt es einen Satz an Tools, den ich für essentiell halte, der also in jedes VA Smalltalk-Image gehört, egal, ob man nun mit Seaside arbeiten will oder nicht. Alles begintt zunächst mal mit dem Configuration Maps Browser, den man im Transcript unter Tools->Browse Configuration Maps öffnet. Wer mag, lädt erstmal die Tools aus meinem o.g. posting, wer nicht, lädt nur Seaside. Dazu ist im Configuration Maps Browser die Mappe mit dem Namen

z.ST: Server Smalltalk (SST) – Seaside

zu selektieren. Anschliessend selektiert man die Version “V 8.0.1 [134] ” aus der Liste der Editions and Versions. Mit Rechtsklick dann schnell “Load With Required Maps” ausgewählt. Das Laden dauert einen Moment und protokolliert ein bisschen im Transcript herum, sollte aber problemlos verlaufen.

So schnell wird aus dem Smalltalk-Image ein vollwertiger Web Server mit Seaside-Unterstützung. Das ist kein Spass, sondern das Smalltalk-Image ist nun mit allem versehen, um HTTP-Anfragen zu beantworten, ohne einen Webserver wie Apache oder LightHTTP oder IIS oder sonstwas zu installieren und zzu konfigurieren.

…zumindest schon fast, denn in diesem Zustand ist der Smalltalk-interne HTTP-Server noch nicht gestartet.

Starten des Seaside Server Adaptors

Im Smalltalk-Image ist zwar bereits alles da, um HTTP-Anfragen zu bearbeiten, aber noch nicht dafür eingerichtet. Dazu muss erst ein sogenannter Server Adaptor gestartet werden, der sich im Image als möglicher Empfänger von TCP/IP bzw. HTTP(s) – Anfragen bekannt macht.

Das ist sehr viel einfacher, als es sich anhört:

Wieder ins Transcript (Den Config Map Browser kann man nun schliessen oder auch nicht) und unter Tools den neuen Menüpunkt “Open Seaside Control Panel” anklicken.

Im Seaside Server control panel sieht man nun alle vorhandenen Seaside Server Adapter, im Moment ziemlich genau gar keinen. Das lässt sich aber ändern:  Im Menü “Manage” findet sich der Menüpunkt “Add Adapter”. Es wird vorgeschlagen einen Adapter auf Port 8080 anzulegen, die Portnummer kann man ändern, wenn z.B. 8080 schon belegt ist. KLickt man auf OK, erscheint der Adapter in der Liste der Server Adapter. Mit Rechtsklick und “Start” wird er gestartet: Seaside läuft jetzt. So einfach ist das!

Was läuft jetzt?

Das Smalltalk-Image ist nun ein Web Server mit einem Seaside als Anwendungsserver dahinter. Man kann nun die Adresse http://localhost:8080/ ansurfen und wird von Seaside begrüßt.

Auf dieser Seite sind alle bereits registrierten Anwendungen aufgelistet und können per Link angesurft werden.

Und wie geht’s weiter?

Ich habe heute mal gezeigt, wie man den VA Smalltalk-spezifischen Anfang macht, also ein Image mit Seaside bestückt und die Grundkonfiguration durchführt. Ab hier ist das Seaside eben ein Seaside 3.0 (alpha 5) und kann im Wesentlichen so genutzt werden, wie auf anderen Plattformen auch.

Weiter geht’s also mit der Lektüre von Material zu Seaside 3.0, das bisher noch nicht wirklich sehr verbreitet ist. Die wichtigste Ressource ist da sicher das Online-Buch der Seaside-Macher und die üblichen Dokumentationsressourcen, die auf seaside.st verlinkt sind.

Für VA Smalltalk-spezifische Seaside-Fragen ist das Support Forum bei Instantiations sicher die allerbeste Adresse.

Na dann: viel Spass mit Seaside!