IcyBox NAS und die maximale Benutzerverwirrung


Ich hab’s ja vielleicht schonmal erwähnt: in unserem Office nutzen wir eine IcyBox IB-NAS-4220 als Netzwerkspeicher, der von allen Geräten aus erreichbar ist.

Dabei macht das Teil seine Sache dem Preis angemessen gut. Das Ding wird über Nacht abgeschaltet, und bootet jeden Morgen frisch. Es gibt ganz selten mal Fälle, in denen man das Ding zweimal booten muss, weil es nicht erreichbar ist, aber wirklich nicht öfter als vielleicht einmal alle zwei Monate.

Seit ein paar Monaten ist die Firmware-Version 2.6.3.1 drauf, und es scheint eigentlich auch alles ganz gut zu klappen. Inzwischen gehen die Western Digital – Platten auch schön schlafen, wenn sie 10 Minuten nicht gebraucht wurden, was mit der ursprünglichen Firmware nicht geklappt hatte. Insofern könnte das Teil eigentlich auch die ganze Nacht durch laufen, denn das Steckernetzteil zieht seine knapp 10 Watt immer, da kommts auf die schlafende Box eigentlich nicht mehr an.

Aber mir scheint in der Firmware ein Problem drin zu sein. Gestern habe ich ja schonmal geschrieben, dass es ständig behauptet, die erste Platte zu formatieren, stundenlang, sogar noch, wenn die Platten schon lange schlafen. Die SMARTCTL-Protokolle sehen gut aus, die Web-Oberfläche gibt auch keinerlei meldungen aus. Ein Scan der beiden Platten bringt keine besonderen Ergebnisse. Lustigerweise behauptet das Ding, nach einem Scan die jeweilige Platte zu unmounten, bietet nicht die Möglichkeit, sie wieder zu mounten, und besonders lustig ist, dass nach dem Scannen beider Platten beide angeblich unmounted sind, aber man kann noch Daten auf die Shares schreiben, und selbst nach einem Neustart sind sie dort auch noch drauf. Mentales Magnetisieren nennt sich das wohl…

Ich werde wohl mal das allerneueste Firmwareupgrade (2.6.3.2) aufspielen müssen. Nur leider ist dies nicht einfach nur downloadbar, sondern hinter dem Downloadlink gibt’s dann folgendes zu lesen:

Senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff: „IB-NAS4220 Firmware Anfrage“  an folgende E-Mail Adresse: support@raidsonic.de
Folgende Informationen sind für uns wichtig: „vollständige derzeit verwendete Firmware (Version und Datum),
NAS Seriennummer (beginnt mit 422000... oder 421000...), Einstellung (JBOD, RAID 0, RAID 1 Span)
und wenn möglich die Angabe der Bordversion (V1.1 oder V1.2 )“
Aus welchen Grund ist das Update notwendig?

Offenbar gibts da schon das eine oder andere Problem…

Also nachgeforscht: Es gibt schon einige Forenbeiträge zu genau meinem Thema. Die Kurzfassung, soweit ich sie verstanden habe:

  • Das Web Interface der IcyBox lügt ab und an
  • Nach einem Update auf eine 2.6.3.x Firmware haben manche Leute ein Problem wegen der Partitionsgrößen, die u.a. zu meinen Effekten führen können
  • Entweder man macht sich jetzt schlau und kramt die Linux-Befehlszeilenrefernz hervor, um das ganze zu reparieren (Tipps und Anleitungen dazu auf o.g. Forum), oder man zieht sich ein Backup und baut das Raid nochmals neu auf, mit der neuen Firmwareversion
  • Ob das Web Interface dann immer noch lügt, stand jetzt nicht auf dem Forum😉

Irgendwie hat man mit Computern immer nur Ärger, und meistens muss man sich viiiiiieeeeeeel kostbare Zeit nehmen, um diesen wieder los zu werden…