Zurück in die Zukunft – mit Smalltalk!


Ich beobachte schon seit einiger Zeit, wie sich Firmen verschiedenster Branchen und Größen langsam wieder auf den Boden der Tatsachen zurück begeben, und gigantische Portierungsprojekte weg von Technologie x hin zu einer anderen, neueren, vielversprechenden, bunteren und mainstreamigeren nun doch nicht starten, oder sogar nach einigen Millionen Experimentierens wieder einstampfen.

Es macht nicht immer Sinn, den Laden für drei Jahre einzufrieren, nur um danach ein fast genauso gutes System zu haben, das zwar keine neuen Features hat, noch nicht ganz so stabil funktioniert, aber dafür beim Schlagwörter-Bingo einen Rekordpreis erzielen würde. Manchmal ist es auch einfach nur ausreichend, ein laufendes, erfolgreiches Projekt fortzuführen und schlichtweg Wert fürs Geld zu liefern, auch wenn es dafür keinen Innovationspreis und die Titelseite der Computerwoche zu gewinnen gibt.

Die meisten dieser abgerochenen Projekte werden verschwiegen, und nach erfolgtem Austausch der Führungsmannschaft muss dann der Innovationsstau überwunden werden, der in der Starrephase des “Wir könnten das auch, dürfen aber nicht”-Aushaltens entstanden ist. Das mit der Führungsmannschaft ist übrigens Teil meiner Theorie dazu, wieso solche Projekte zunächst 3 oder gar 5 Jahre dauern, bevor sie eingestampft werden: es ist sicher einfacher, im Budgetplan fürs kommende Jahr nochmal 1o Millionen zu bekommen, um ein fast schon abgeschlossenes Projekt zu vollenden, als nach 20 Millionen einzugestehen, dass es nicht klappen wird. Ersteres überlebt man länger…

Nun aber zum eigentlichen Thema: Auf der nächsten Smalltalk-Usergroup in New York wird es einen extrem interessanten Vortrag zu genau diesem Thema geben:

Daniel Antion, Vice President of Information Services at American Nuclear Insurers, discusses why his company began planning to migrate away from Smalltalk, and the evolving circumstances that caused them to take the difficult decision to reverse this strategy.

(Link zur Ankündigung auf The Weakly Squeak mit dem Titel Return To Smalltalk).

Wenn NYC nicht ein bisschen weit wäre, wäre das echt eine Reise wert…

 

One thought on “Zurück in die Zukunft – mit Smalltalk!

  1. Hatte er nicht geschrieben, dass Smalltalk ein wenig Zeit gewonnen hätte – und eines der Probleme (in der Vergangenheit und heute) wäre der mangelnde Zugang zu neuesten Technologien mittels Smalltalk.

Comments are closed.